Jedes Jahr dürfen die Student*innen der Marburger Universität das Student*innenparlament wählen. Wir sind eine wählbare Hochschulgruppe, die sich den Ideen des Feminismus, Marxismus und Antifaschismus zuordnet. Für weitere Informationen klicke hier.

Der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) hat Gründe zusammengetragen, die dafür plädieren die eigene Stimme zu nutzen. Kurz zusammengefasst, werden vom Ausgang der Wahl unter anderem die Angebote des Student*innentickets, der kostenfreien Rechtsberatung und der Einführungswochen beeinflusst. Wir halten diese Angebote für gut und möchten sie zudem noch ausbauen.

Wenn du irgendwelche Anmerkungen hast, kannst du uns gerne in unseren wöchentlichen Treffen kennenlernen oder direkt eine E-Mail an uns schreiben.

Mehr Mitbestimmung für Studierende

Seit vielen Jahren engagieren sich Studierende in Hessen und weltweit für Mitsprache an den universitären Entscheidungen. Dabei engagieren wir uns gegen die neoliberale Umgestaltung zur "Unternehmerischen Hochschule", in welcher Präsidien und Wirtschaftsvertreter enorme Macht bekommen. Dies lehnen wir ab. Um ein emanzipiertes Studium zu ermöglichen, muss die Autonomie der Hochschule gestärkt werden. Die Studierendenschaft bedarf bei wichtigen Entscheidungen, wie der Budgetverteilung und der Besetztung von Professuren mehr Mitbestimmungsrechte. Die Universität muss zu einem demokratischen Ort des freien, solidarischen und intellektuellen Austauschs von Studierenden und Lehrenden werden! Dafür wollen wir auch in StuPa und Senat kämpfen!