Terminkalender

Dekonstrukt Sabot Noir
Mittwoch, 18. Mai 2022, 07:00pm
Aufrufe : 36
von Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Event-Link SpaceRebelFutureClub
Der SpaceRebelFutureClub freut sich sehr für die Unterstützung der Kampagne “Solidarität statt Nationalismus” zwei äußerst knusprig crustige Bands servieren zu dürfen, die ihr euch nicht entgehen lassen solltet!
Dekonstrukt
aus Ulm. playing some Ängry Crust/Pünk since 2016. Very loveley, very auf die Fresse.
https://dekonstruktyourlife.bandcamp.com/
Sabot Noir
aus München/Dachau. 2015 gegründet, spielen seit 2017 in der heutigen Formation. Musikalisch bewegen sie sich im Hardcore-Punk, mit Elementen aus D-Beat, Deutschpunk, Grindcore und Neo-Crust. Inhaltlich positionieren sie sich eindeutig gegen jede Form von Diskriminierung und Herrschaft.
https://sabotnoir.bandcamp.com/album/kollaps
____________________
Einlass: 19:00
Damage: ab 5€
Ort: Saal im Trauma im G-Werk
____________________
Die Einnahmen an der Eintrittskasse gehen, sind alle Unkosten gedeckt, zu 100% an die Soli-Mitmachkampagne “Solidarität statt Nationalismus”. Außerdem wird es Soli-Pfeffi für die Kampagne geben. Vielen Dank an die Gruppe CAT für die Initiative. Es folgen Ausschnitte des Aufrufs (für das ganze Statement siehe: https://cat-marburg.org/krieg-dem-krieg-solidaritaet-statt-nationalismus-statement-aufruf/):
“Ausgehend aus unserem Statement & Aufruf mit dem gleichnamigen Titel rufen wir zur Soli-Mitmachkampagne „Solidarität statt Nationalismus“ auf.
Wofür ist die Kampagne gedacht?
Mit der Kampagne möchten wir Geld und gegebenenfalls Sachspenden für ukrainische Genoss:innen sammeln. Die Mittel werden an folgende Strukturen übergeben:
– Anarchist Black Cross Dresden / Operation Solidarity
https://abcdd.org/…/support-anarchist-community-in…/
– Rote Hilfe Wien / Gruppe Zinnoberrot
Spendenaufruf: Solidarität mit den Genoss*innen in der Ukraine und Russland

– FDA/IFA – Projekt Safehouse
Ukraine-Soli: Projekt Safehouse

Die Soli-Struktur soll auch in Zukunft die Möglichkeit bieten andere Kämpfe und Menschen zu supporten.
Wie kann ich mich beteiligen?
Organisiert in euren Zusammenhängen Soli-Veranstaltungen und sammelt Geld. Hier ein paar Ideen von uns, was ihr tun könnt:
– Soli-Parties
– Soli-Kneipen
– Soli-Konzerte
– Verkauf von Merchandise (Buttons, Patches, Tshirts, Drinks etc.)
– Infostände mit Infomaterial
Ihr habt Bock was zu organisieren, dann schreibt uns! Wir werden Veranstaltungen bewerben und versuchen diese zu koordinieren. Wir werden das Geld sammeln und dann überweisen. Für alle die Geld spenden wollen: Im Café am Grün existiert eine Spendendose für die Kampagne.”
____________________
– Hygienekonzept: 2G+ & tagesaktueller Test (wird überprüft!).
– Das Trauma ist nur bedingt barrierefrei – meldet euch bei Fragen gerne bei uns
– Wir haben keinen Bock auf Querdenker*innen, Sexismus, Rassismus, Antisemitismus, Trans-/Homofeindlichkeit sowie sonstige gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit. Achtet auf euch und andere und sagt Bescheid, sollte es Probleme geben
– Wenn ihr auf dem Laufenden bleiben wollt, hier unser Channel:
https://t.me/punkkollektiv
– Außerdem suchen wir Mitstreiter*innen, meldet euch unter:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder sprecht uns an!
Ort Café Trauma im G-Werk